Erdäpfel und Schafwolle

 

Wenn die Rosskastanien blühen, ist es an der Zeit, die Erdäpfel (Kartoffeln) zu setzen (zu pflanzen).

Schaf-Familie von Rainer Sturm, pixelio.de

Angeregt von einem Artikel im Arche Noah Magazin vom April 2012 mit der Überschrift "Blühende und ertragreiche Gärten mit Schafwolle - natürlich düngen mit Schafwolle" von Brigitte Vogl-Lukasser, versuchten wir diese Art der Düngung im Erdäpfelacker.

Laut Fr. Vogl-Lukasser ist die Zusammensetzung der Schafwolle vergleichbar mit Hornspänen, und sie hat dazu eine gute Speicherfähigkeit für Wasser. Also ein preiswerter, natürlicher Dünger mit dem Nebeneffekt, dass die Schafwolle Verwertung und Verwendung findet.

Dabei setzt man die Saaterdäpfel in eine mit Schafwolle dünn ausgelegte, befeuchtete Rinne in einem Abstand von 25 bis 30 cm (je nach Größe der Knollen) und deckt wie üblich mit Erde ab.

Diese Methode hat sich im Vorjahr - obwohl etwas Skepsis dabei war - gut bewährt und wird im heurigen Jahr mit verschiedenen Sorten wiederholt. Die Skepsis betraf die Verrottbarkeit der Wolle, die aber bis zur Ernte sehr gut abgelaufen ist.

Es konnten mehr Erdäpfel geerntet werden, und diese waren durchwegs glattschalig. Die Größe war unterschiedlich, aber das hängt auch vom Saatgut ab. Größere Saatkartoffeln haben mehr "Augen" – mehr Triebe, mehr Knollen!

Verfasserin: Martha Zach

 

Der Niembaum

 

Ursprünglich stammt der Niem aus Indien, Pakistan und Burma. Die wirkstoffreichen Pflanzenteile finden Verwendung in Medizin und Landwirtschaft.

Neembaum mit Früchten, J.M.Garg, wikipedia.org

Auch im Garten können die Samen und das Öl des Niembaumes als Dünger sowie zur Bekämpfung als auch zur Vorbeugung gegen Insekten, Nematoden, Milben und Pilzen verwendet werden. Aus Samenschrot und Wasser hergestellte Lösungen zum Gießen oder Spritzen gegen Schadinsekten sind weit verbreitet. Während man bei chemischen Spritzmitteln Resistenzen bei Insekten beobachtet, sind bei Niemlösungen wegen ihrer Komplexität keine Resistenzen zu erwarten.

Textquelle: de.wikipedia.org/wiki/Neem

Niemsamen (auch Neemsamen) stärken die Pflanzen. Sie stimulieren das Blattgewebe, verbessern die Festigkeit des Gewebes und stellen somit eine natürliche Barriere gegen Schädlinge, insbesondere Schnecken dar. Außerdem ist Neemsamen ein idealer organischer Dünger.

Textquelle: krautundrueben.de